Aktuelle Ausgabe | BIOwelt

Starke Frauen – Bio geht voran

 

Lasst uns nur noch Fairtrade-Bananen verkaufen – damit Hungerlöhne und Kinderarbeit
bald der Vergangenheit angehören. Ein Aufruf an den gesamten LEH, den
Lidl mit zur Grünen Woche brachte. Für Billigbananen gibt es auf dem Weg zum
nachhaltigsten Discounter keinen Regalplatz. Das war der Plan. Dann purzelten die
Obstumsätze, und Schuld waren einzig und allein die Verbraucher – weil sie laut Lidl
auf Billig stehen. Das Aus für 100 Prozent faire Bananen. Was bleibt ist Bio oder besser
Bioland. Und ein bockiger Einkaufsleiter, der schon angekündigt haben soll, Preiskriege
auch in Qualitätsnischen führen zu wollen. Fairness als dehnbarer Begriff?

Apropos fair. Wie sieht es eigentlich bei der Gleichstellung von Mann und Frau aus? Eher
beschämend: Der Global Gender Report 2018 stellt Deutschland ein Armutszeugnis
aus: Im aktuellen Ranking landet die Bundesrepublik auf Platz 14 – weit abgeschlagen
hinter Ruanda. Aber jetzt kommt die gute Nachricht: Die Bios ticken anders! Sie gehen
voran und räumen ihren starken Frauen mehr Raum ein als der Rest des Landes. Und
da gibt es viele tolle Beispiele. BIOwelt sprach exemplarisch mit Nina Schritt von Kornkraft,
Liane Maxion von Naturata und Dr. Katharina Reuter von Unternehmensgrün.
Alle drei sehen noch Nachholbedarf in der Branche – alle drei sind aber auch überzeugt
davon, dass sie es eigentlich ganz gut getroffen haben. Ab Seite 16.

Während rechts und links Start-ups auf die Verleihung des Next Organic Startup Awards
warteten, sprachen wir mit Jiro Nitsch – dem Kopf hinter dem renommierten Wettbewerb
für Gründer. Dabei gab er Einblicke ins Auswahlverfahren, sprach über das neue
zweitägige Konzept und darüber, was er vom Fachhandel erwartet. Neue Marken? Für
Jiro Nitsch vor allem ein Kundenwunsch. Ab Seite 22.

Heiße Luft gab’s nicht nur bei Lidl: Auch Julia Klöckner mischte mit. Sie sprach bei
der World Food Convention in Berlin über Hunger in der Welt und Digitalisierung
in der Landwirtschaft. Über Testfelder und ein schnelles Internet auch in der grünsten
Ecke der Provinz. Lauter gegen Hunger? Da sprach vor allem einer Klartext: Entwicklungshilfeminister
Dr. Gerd Müller. Ab Seite 26.

Blühende Aussichten könnte es für den Fachhandel übrigens geben, wenn er es etwas
farbenprächtiger angehen würde. Denn: Zierpflanzen bieten echtes Umsatzpotenzial.
Einige Gärtnereien haben das bereits erkannt und setzen verstärkt auf Bio. Allerdings
geht das nicht mal so eben nebenbei. Notwendig sind kompetente Beratung und
Hintergrundwissen. Also genau die Alleinstellungsmerkmale, die der Fachhandel für
sich gerne in Anspruch nimmt. Ab Seite 30.

Im neuen Kosmetik Special geht es nicht nur um die richtige Sommerpflege. Im
Fokus steht auch hier, wie Hersteller ihre Marken aufpolieren können. Da stellt sich
schnell die Frage: Befindet sich die Branche im Schönheitsschlaf? Ab Seite 44.

 

Ihre Heike van Braak

Aus dem Inhalt

BIOS Starke Frauen:
Eine Schippe drauf

Dr. Katharina Reuter brennt für das, was sie macht. Der grüne Faden zieht sich durch ihre Biografie – der Erfolg bleibt ihr auch als Geschäftsführerin von Unternehmensgrün treu. BIOwelt sprach mit ihr über die Gleichstellung von Mann und Frau.

INTERVIEW:
Neue Marken als Kundenwunsch

Der Next Organic Startup Award ist in Europa der größte Wettbewerb seiner Art. Der Kopf hinter Next Organic: Jiro Nitsch. Er ist einer, der in der Öko-Bewegung groß geworden ist – der liebt, was er macht. BIOwelt sprach mit Jiro Nitsch über den Award, Start-ups und die Verantwortung des Fachhandels.

KOSMETIK:
Marken im Schönheitsschlaf?

Starke Marken kommen an. Doch was macht sie wirklich stark? Und warum wirkt Naturkosmetik oft so blass? Ausgerechnet in einem Markt, der immer grüner wird.