Aktuelle Ausgabe | BIOwelt

Von Bio zu Super-Bio

 

Es gibt Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert. Der Trendforscher
Matthias Horx ist überzeugt davon, dass unsere Welt, wie wir sie kennen, sich
gerade auflöst. Wie sich diese Welt nach Corona wieder zusammenfügt, können
wir allenfalls erahnen. Doch jede Krise birgt auch eine Chance zum Umsteuern. Zum
Bessermachen. Für einen Neubeginn mit einem anderen Wirtschaften und einem
achtsameren Miteinander. Werden wir sie nutzen?

Bereits angebrochen sind die Zeiten für Helden. Für all jene, die gerade einen tollen
Job machen, damit nicht alles kollabiert. Sie arbeiten in systemrelevanten Berufen – wie
es technischer nicht heißen könnte. Kurz: Sie versorgen unsere alten und kranken
Menschen oder halten unsere Lebensmittelversorgung aufrecht. Auch schon vor der
Exit-Strategie. Dazu gehören all jene, die in der Bio-Branche derzeit eine großartige
Leistung erbringen. Ihnen sagen wir: Danke!

Nach einer aufgeheizten Stimmung zum Jahresbeginn geriet der Klimawandel nur
virtuell nicht aus dem Fokus. Die Gretas dieser Welt demonstrieren nicht mehr – dürfen
sie ja nicht in Zeiten der Kontaktsperre. Auch Konsum sieht plötzlich anders aus
– davon profitieren LEH, Discount und auch die Bio-Läden. Sie freuen sich über ein
kräftiges Plus. Schon im Februar begann die Hamsterwelle, und die spiegelt auch das
Fachhandelsbarometer von Wobkom wider. Ab Seite 16.

In der aktuellen Titelgeschichte zeichnen wir ein Stimmungsbild. Wir blicken auf den
Fachhandel und in leergeräumte Regale, sprachen zudem mit Großhändlern über
Sonderschichten und explodierende Frachtkosten, mit Importeuren und Verarbeitern
über Grenzerfahrungen und Rohstoffknappheit. Keine Frage: Die Branche fährt auf
Sicht. Ab Seite 20.

In einem Interview mit Thomas Jorberg, GLS Bank, kamen wir ebenfalls nicht am
Thema Corona vorbei. Das Gespräch drehte sich aber auch um Klimawandel, Shutdown
und Strafzins. Der stellt für Jorberg nichts anderes dar als eine falsche Begrifflichkeit – für
Kunden dennoch eine bittere Pille. Vom Fachhandel erwartet Jorberg vor allem eines:
eine Entwicklung der Qualität nach oben. Ab Seite 28.

Es sind hektische Zeiten, in denen manche Nachricht sang- und klanglos versickert.
Eine nicht: Elke Röder verlässt nach 30 Jahren den BNN. Für viele nicht überraschend,
dennoch ein Verlust – selbst wenn man nicht immer einer Meinung war. Auch ihr
sagt die BIOwelt: Danke.

Bleiben Sie gesund, und halten Sie durch. Auch dabei hilft eine neue Achtsamkeit.
Unsere BIOwelt-Abonnenten haben übrigens nach wie vor einen kostenfreien Zugang
zur Digital-Version.

Ihre Heike van Braak

Aus dem Inhalt

Neue Spitzen in Zeiten der Pandemie

FACHHANDEL • Er gleicht einem Höhenflug: Der Start ins neue Jahr übertrifft alle Erwartungen – wenn auch mit einem durchaus bitteren Beigeschmack. In Zeiten von Corona ziehen auch im Naturkostfachhandel die Umsätze deutlich an. Rekordverdächtig ist vor allem der März: Hier explodierte das Wachstum geradezu und kam auf 33,5 Prozent.

Als Pioniere finanzieren wir Pioniere

INTERVIEW • Die GLS-Bank gehört laut Öko-Test zu den nachhaltigste Banken Deutschlands. Doch auch hier weht der Wind jetzt rauer. BIOwelt sprach mit Thomas Jorberg, GLS Vorstand, über Corona und Klimawandel, Shutdown und Strafzins.

Kompass für bewussteres Leben

MANAGEMENT • Mit einem branchenübergreifenden Bonusprogramm möchte die Oekobonus eG Konsumentscheidungen belohnen, die Umwelt und Ressourcen schonen. Gleichzeitig will sie den Bio-Akteuren ein effektives Marketing-Tool zu Seite stellen.