Aktuelle Ausgabe | BIOwelt

Der Frische-Kick

 

Im Kampf um Kunden sind dem konventionellen Handel viele Mittel recht. Er wirbt
mit und für Bio – und senkt gleichzeitig die Preise dafür. Der Liter Bio-Milch
für 83 Cent ist eigentlich nicht möglich, aber bei Netto schon normal. Lidl unterbietet
das nicht, bringt aber erstmals Bioland-Mich für knapp über einem Euro auf den
Markt. Auskömmliche Erzeugerpreise? Schwierig – bereits zum dritten Mal in Folge sind
die Preise für Bio-Milch gesunken. Bioland gebe sich als grünes Feigenblatt dem
Discounter hin, ist derweil zu lesen. Und auch wer sich bei den Bauern umhört, trifft
nicht nur auf Wohlwollen. Doch bei allem Unmut: Es steht viel auf dem Spiel – nicht
nur für die Zukunft der Landwirtschaft.

Aber was macht das alles mit Bio? Was mit dem System dahinter und mit denen, für die
Bio eben doch mehr ist? Und wie wirkt sich dieser rasante Wandel auf den Fachhandel
aus? Hier zeichnet sich eine Überraschung ab: Das zweite Quartal 2019 wartet durchweg
mit einem Umsatzplus von mehr als zehn Prozent auf. Das belegen die aktuell von
Wobkom ermittelten Zahlen. Ist es wirklich der Greta-Effekt, der neuen Schwung in
den Handel bringt? Experten jedenfalls interpretieren verändertes Konsumentenverhalten
bereits als Auswirkungen der Fridays for-Future-Bewegung. Ab Seite 16.

Rund 70 Prozent der Kaufentscheidungen fallen direkt am Regal. Doch eine Studie
kommt zu einem ernüchternden Ergebnis: Nur ein Drittel der Kunden kann sich
nach seinem Einkauf überhaupt an Verkaufsförderungsaktionen erinnern. Was zieht:
der Preis. Aber Bio über den Preis verkaufen? Ab Seite 20.

Der Branchenexperte Christoph Soika ist sich angesichts der aktuellen Entwicklungen
sicher: Dem Naturkostfachhandel bleiben nur vier Optionen. Wachsen. Kooperieren.
Spezialisieren. Weichen. BIOwelt sprach mit Soika über neue Kooperationsformen
und die Stärkung bestehender Netzwerke. Auch ein Thema: der Pakt der Anbauverbände,
der aus Soikas Sicht schon eine Gefahr auf Qualitätsebene darstellen könnte.
Ab Seite 26.

Mit vielen Fragen im Gepäck fuhr unsere Redaktion nach Berlin zum Forum Grüne
Logistik. Wir hatten gehofft, eine Ahnung davon zu bekommen, welcher Antrieb wirklich
geeignet ist für eine klimaschonende Logistik. Wie steinig der Weg zu einer Grünen
Logistik in der Realität ist, wurde uns im Laufe des Tages zunehmend klar. Mit nach
Hause nahmen wir eine vage Ahnung, mehr aber nicht. Ab Seite 34.

Die ungewöhnliche Partnerschaft von Bioland lieferte auch auf den Öko-Feldtagen
Anfang Juli Zündstoff für Diskussionen. Wirklich im Fokus aber stand etwas anderes:
Bio-Bauern und ihre konventionellen Kollegen kamen nach Grebenstein, um eine Landwirtschaft
im Aufbruch zu erleben. Die Öko-Feldtage beleuchteten den gesamten Betrieb
mit Blick auf alternative Haltungsformen für mehr Tierwohl. Die Eröffnung überzeugte
mit Kreativität, die Veranstaltung mit ihren Inhalten. Ab Seite 36.

 

Ihre Heike van Braak

Aus dem Inhalt

Kraftvolles Plus – dank Greta-Effekt?
Quelle: Wobkom GmbH, Remscheid / Grafik: BIOwelt 2019

Kraftvolles Plus –
dank Greta-Effekt?

FACHHANDELSBAROMETER • Die Realität im deutschen Naturkostfachhandel kann hart sein – sie hält aber auch Überraschungen bereit: Nach enttäuschten Gesichtern und einem mageren Wachstum von gerade einmal drei Prozent zum Start ins neue Jahr zeichnet sich jetzt die Trendwende ab.
Der Preis ist heiß
Foto: Dennree 2019

Der Preis ist heiß

Titel • Die Zahlen aus dem Fachhandel sind gut – aber es gibt ihn: den rasanten Wandel des Bio-Marktes. Der Discount mischt ihn mit Verbandsware auf, und die Edekaner rüsten nach. Sie trommeln kräftig für und mit Bio – auch auf eigener Fläche. Denn noch immer fallen 70 Prozent der Kaufentscheidungen direkt am Regal. Aber warum greifen Kunden zu? Und wo wirken Verkaufsaktionen wirklich?
Scribble für Grüne Logistik
Foto: van Braak / Biowelt 2019

Scribble für Grüne Logistik

Management • Elektromobilität, Gas oder vielleicht doch Wasserstoff? Die Antwort auf die Frage nach dem Antrieb der Zukunft für eine klimaschonende Logistik scheint ungewiss. Das belegten die Experten, die zum Forum Grüne Logistik nach Berlin kamen.