1.020 Unternehmen fordern mehr Solidarität | BIOwelt

Jetzt braucht es ein starkes Signal aus der Wirtschaft! Darin sind sich 1.020 Unternehmen einig und fordern mehr Solidarität in Zeiten der Pandemie. Zahlreiche Bio-Hersteller und -Händler unterschrieben den Aufruf, um nach dem Lockdown die Chance zu nutzen, die Wirtschaft ökologisch zu transformieren. Mit dabei sind bereits Unternehmen wie Alnatura, Bio Company, Bio Planete, I + M, die GLS-Bank, Sodasan, Tegut und Weleda, aber auch Verbände wie die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller. Ihre gemeinsame Botschaft: Klimaschutz, Solidarität und Corona lassen sich nicht gegenseitig aufrechnen. Der Aufruf „Unternehmen zusammen für Nachhaltigkeit – wir bleiben dran!“ geht auf die Initiative von Unternehmern zurück, die – trotz der immens herausfordernden Krisensituation – ein Zeichen setzen möchten: „Wir bleiben dran, beim Klimaschutz, bei einer sozial gerechten Wirtschaft!”. Unternehmensgrün, als parteipolitisch unabhängige Stimme für eine nachhaltige Wirtschaft, stellt die Plattform für den Online-Aufruf zur Verfügung.