Aus für Einwegbecher | BIOwelt

Schluss mit Einwegbechern: Die Bio Company hat zum Start ins neue Jahr aus allen 58 Filialen die Becher to go verbannt. Ab sofort bietet der Filialist alle Heißgetränke zum Mitnehmen ausschließlich in Mehrwegbechern an. Damit will er die Müllberge deutlich reduzieren: Rund 250.000 Einwegbecher können so – laut Schätzung des Unternehmen – im Jahr eingespart werden. Neben eigens von Kunden mitgebrachten Mehrwegbechern setzt der Bio-Händler vor allem auf das ReCup-System – ein bundesweites Pfandsystem, bei dem Kunden ihren Becher für einen Euro erwerben und ihn bei teilnehmenden Geschäften wieder gegen einen Euro abgeben können. Die ReCup-Pfandbecher werden gereinigt und gelangen so im Kreislauf wieder zurück an die nächsten Kunden.

Bereits 2016 hatte die Bio Company Mehrwegbecher eingeführt und seitdem das Angebot an Einwegbechern sukzessive reduziert. Seitdem sparte der Filialist bereits 82.000 Einwegbecher eingespart.