Biofach: Regionalität toppt Bio nicht | BIOwelt