BioMessen legen weiter zu | BIOwelt

Das Fazit der BioMessen für den Herbst fällt positiv aus: 4.847 Fachbesucher kamen allein nach Augsburg – und somit 0,6 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Um fast zwei Prozent stieg die Zahl der Aussteller auf insgesamt 514. Nach Hannover kamen 4.095 Besucher und 412 Aussteller.

„Die BioSüd ist für die traditionell starke Bio-Branche in Süddeutschland im Herbst einfach gesetzt“, stellt BioMessen-Veranstalter Wolfram Müller fest. Neben den etablierten Lieferanten der Branche präsentierten sich zahlreiche junge, noch unbekannte Bio-Marken mit innovativen Sortimenten. Gesprächsthemen gab es wieder reichlich – zum Beispiel die neue BNN-Kampagne „Öko statt Ego”, die in Augsburg vorgestellt wurde.

Bereits zum dritten Mal fand im Rahmen des Ausstellerabends die Verleihung des Förderpreises „Mehr Bio für morgen“ statt. Zu den Gewinnern zählt ein Start-up, das auch BIOwelt schon auffiel: Bio Balkan. Ebenfalls einen Förderpreis erhielt Kultursaat – ein Verein, der seit Jahrzehnten Grundlagenarbeit für ökologische Pflanzenzucht leistet. Mit einer besonderen Anerkennung zeichneten die BioMessen in Augsburg das Start-up Grünerdüngen sowie den Hersteller Sonett aus.