Durchgefallen: Becher aus Bambus | BIOwelt

Bambusbecher als Öko-Alternative für den Kaffee to go? Besser nicht, sagt die Stiftung Warentest. Bei einer Untersuchung bewerteten die Tester elf von zwölf Bechern aus Bambus als mangelhaft. Als Grund nennt die Stiftung zu hohe Gehalte an Schadstoffen oder irreführende Deklarationen. Die Becher bestünden nicht nur aus Bambus, sondern enthielten zusätzlich Kunststoffe. Diese können sich laut Test bei heißen Getränken lösen, sodass Melamin und Formaldehyd im Kaffee landen. Beide Stoffe sind laut Stiftung Warentest potenziell gesundheitsgefährdend. Die Untersuchung ergab außerdem, dass die Becher nicht so einfach recycelt werden können, wie einige Hersteller behaupten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert jetzt ein Verbot von Bambusbechern mit Kunststoffanteil.