Goldener Windbeutel geht an Zwergenwiese | BIOwelt

Der Goldene Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres geht an Zwergenwiese. Mehr als 35 Gramm Zucker in einem einzigen Glas Kinder-Tomatensauce reichten Foodwatch für die Nominierung. Letztendlich stimmten aber 70.000 Verbraucher online ab, wer den Schmähpreis erhalten soll. Davon wählten 53 Prozent die Tomatensoße mit dem Comiczwerg auf dem Etikett als größte Werbelüge – so die Verbraucherschutzorganisation. Immerhin: Als erster Hersteller überhaupt hat Zwegenwiese den Goldenen Windbeutel angenommen. und angekündigt, das Kinder-Lebensmittel auf den Prüfstand zu stellen. Dennoch ein echter Bärendienst für die Branche: „Dass ausgerechnet ein Bio-Pionier das Vertrauen der Eltern ausnutzt und sich mit hanebüchenen Argumenten aus der Affäre ziehen will, finden wir inakzeptabel”, sagte Manuel Wiemann von Foodwatch gegenüber Spiegel online. Eine erste Ankündigung von Zwergenwiese vor der Abstimmung, den Apfeldicksaft-Gehalt in der Soße von acht auf fünf Prozent reduzieren zu wollen, kritisierte Foodwatch als ungenügend.