Leichtes Plus für Lebensmittelhandel in 2019 | BIOwelt

Nur leichtes Plus: Der Lebensmittelhandel steigerte seinen Umsatz in 2019 um knapp 2,0 Prozent auf 252,7 Milliarden Euro. Der Food-Umsatz legte um 2,1 Prozent auf 210 Milliarden Euro zu. Das geht aus der aktuellen Nielsen Top-Firmen Edition 2020 hervor. Demnach sichern sich die Top-5-Unternehmen einen Marktanteil von 75,6 Prozent. Spitzenreiter ist Edeka mit einem Umsatz von rund 61,9 Milliarden Euro und einen Anteil von 24,5 Prozent am Gesamtumsatz. Platz zwei belegt Rewe mit einem Plus von 1,4 Prozent und einem Umsatz von 44,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Marktanteil von 17,7 Prozent. Die Schwarz-Gruppe gelang es, ihre Position unter den Top-5 weiter auszubauen: Sie kam mit einem Zuwachs von knapp 3,6 Prozent auf einen Umsatz von rund 41,7 Milliarden Euro. Nur auf Platz vier landete die Aldi-Gruppe: Sie legte um nur 0,5 Prozent zu und sicherte sich somit einen Umsatz von 29,5 Milliarden Euro. Aldi folgt Metro, allerdings mit einem Umsatzrückgang von 2,0 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro. Über zweistelligen Wachstum darf sich der Bio-Handel freuen: Veganz legte laut Nielsen um satte 22,7 Prozent zu, Basic um 13,6 Prozent, Ebl um 13 Prozent und der Münchner Filialist Vollcorner um noch immer 10,7 Prozent zu. Überraschend: Andere Unternehmen blieben mit einem einstelligen Wachstum hinter den Ergebnissen der Vorjahre zurück. So erzielte die Bio Company laut Nielsen ein Plus von 9,6 Prozent, Alnatura und Dennree kamen auf jeweils 9,3 Prozent. Es folgen Rinklin mit 8,7 Prozent Zuwachs, der Superbiomarkt mit 7,6 Prozent, der Berliner LPG Biomarkt mit 7,5 Prozent, und Erdkorn mit 5,3 Prozent. Der Großhändler Weiling legte um 5,2 Prozent zu.