Little Lunch geht an Allos | BIOwelt

Das Suppen-Start-up Little Lunch wechselt den Besitzer: Die Gründer Denis und Daniel Gibisch verkaufen an die Allos Hof-Manufaktur, die bereits seit 2001 zur niederländischen Wessanen-Gruppe gehört. Die Kaufsumme verrieten die Gründer nicht. Bekannt ist hingegen, dass Little Lunch für 2020 einen Umsatz von 16 Millionen Euro ansteuert. „Wir haben Little Lunch mit Herzblut aufgebaut und in Deutschland groß gemacht. Der Verkauf bietet die einmalige Chance, Little Lunch nachhaltig zu einer europäischen Top-Biobrand zu machen“, begründen Daniel und Denis Gibisch ihre Entscheidung. Zuletzt waren die Gibisch-Brüder mit verschiedenen internationalen Firmen und Investoren im Gespräch. Letztendlich habe Allos mit dem besten Gesamtpaket überzeugt. Den Durchbruch schafften die Bio-Suppen aus Augsburg vor fünf Jahren durch einen Deal in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“.