Mit Traktoren bis vors Brandenburger Tor | BIOwelt

Die Internationale Grüne Woche in Berlin begann wieder mit Protest. 35.000 Menschen demonstrierten unter dem Motto „Wir haben es satt“ gegen die Agrarpolitik.
Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen: Das forderten die 35.000 Demonstranten, die im Namen von 100 Organisationen auf Berlins Straße gingen. Mit dabei: Bauern aus ganz Deutschland. Sie zogen zum Auftakt der Grünen Woche mit 171 Traktoren bis vors Brandenburger Tor, um ihre Protestnote an Julia Klöckner und die 70 versammelten Agrarminister aus aller Welt zu übergeben. Gerne hätten sie mit der Ministerin selbst gesprochen, doch die schickte nur einen Staatssekretär. Das Demonstrationsbündnis forderte die Bundesregierung auf, den überfälligen
Umbau der Landwirtschaft anzupacken. Die Gelegenheit sei da: Bei der aktuellen Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheide die undesregierung maßgeblich mit, welche Landwirtschaft künftig durch Steuergelder finanziert werde.