Tegut legt bei Bio zu | BIOwelt

Erfreuliche Zahlen bei Tegut: Der Lebensmitteleinzelhändler konnte im Geschäftsjahr 2018 seinen Bio-Umsatz-Anteil von 25,4 auf 26 Prozent steigern. Die Zahl der Kundenbesuche nahm im Vergleich zu 2017 um rund zwei Prozent zu – und das bei gleichbleibender Verkaufsfläche. Auch der durchschnittliche Kundenbon fiel höher aus. Der Netto-Umsatz der gesamten Unternehmensgruppe stieg um 2,7 Prozent auf 1,035 Milliarden Euro (2017: 1,008 Mrd. Euro). Die Flächenproduktivität erhöhte sich in 2018 um 1,9 Prozent (2017: 0,9 %). Mehr verkauft wurden bei dem Bio-Pionier auch fair gehandelte Produkte und Lebensmittel aus regionalem Anbau. „Unsere Strategie, den Verbrauchern gute Lebensmittel mit Fokus auf Frische, Bio und Regionalität anzubieten, hat auf unsere Ziele für das Jahr 2018 erfolgreich eingezahlt“, sagte Tegut-Geschäftsführer Thomas Gutberlet. „Es zeigt auch, dass wir mit unserem Kurs für nachhaltiges Wirtschaften und Wachsen auf dem richtigen Weg sind. Dass sich unser Angebot mit zahlreichen Bio-Qualitäten, unseren hochwertigen Tegut-Eigenmarken, vielen Markenartikeln und dem insgesamt breiten Vollsortiment von Preiseinstieg bis Premium vom Wettbewerbsumfeld abhebt, bekommen wir regelmäßig als Feedback von unseren Kunden.“