Politik-Check beim BÖLW | BIOwelt

„Da ist noch viel Luft nach oben“ – das stellte der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) zum Start der Grünen Woche fest.
Die Agrar- und Ernährungspolitik waren eigentlich die zentralen Themen des Politik-Checks – doch der Verband musste vor allem Fragen beantworten, die sich mit aktuellen Entwicklungen im Handel beschäftigten. Allen voran die Frage nach der Kooperation von Bioland mit Lidl. „Wenn der Markt für Bio immer größer wird, gibt es auch mehr Differenzierungen“, entgegnete der BÖLW-Vorsitzende Dr. Felix Prinz zu Löwenstein gelassen. „Das ist logisch und macht mir keine Angst.“ Dafür sei Bio letztlich angetreten, zudem funktioniere ökologische Landwirtschaft nicht als Nischenkonzept. Bestärkt wurde er dabei auch von Dr. Alexander Gerber, der auch zum Demeter-Vorstand gehört: „Wir
dürfen uns nicht vor unserem eigenen Erfolg erschrecken.“