Karte | BIOwelt
Search
Geben Sie hier bitte den Suchradius an.
Resize the map
140 Treffer
Default
    Refine Search
    Stichwort
    Zeitraum
    Start date
    End date
    Kategorie(n)
    Loading

    Starker Wunsch nach Individualität Im Juni 2010 wurde die Naturkostinsel Dachau nach zweiwöchiger Umgestaltung neu eröffnet. Ein Anbau machte es möglich, die Verkaufsfläche von 420 auf 560 m² zu erweitern. Damit ist aus zwei getrennten Läden wieder einer geworden: Das Kosmetiksortiment, welches im gegenüberliegenden Naturkostinsel-Kosmetikladen angeboten wurde, konnte wieder in das Hauptgeschäft integriert werden. „Der Umbau begann in den Pfingstferien. Es blieb fast nichts auf seinem alten Platz“, berichtet Maria Scheiblhuber. Die Bauphase war so aufwendig, dass der Laden zwei Wochen geschlossen werden musste. Die Abteilungen des Geschäftes wurden nahezu komplett n…

    Natürlich gemeinsam Manchmal sind die wesentlichen Unterschiede erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Wer im Biosupermarkt Natürlich in der Mainzer Neustadt zum ersten Mal einkauft, stellt vielleicht fest, dass der in hellen Grünund Orangetönen gehaltene Markt noch recht frisch aussieht (der Standort wurde erst vor wenigen Monaten neu bezogen), ein breites Vollsortiment mit rund 5.000 Produkten, allen gängigen Bio-Marken und starkem regionalen Einschlag führt und mit einem Bistro auch zum Verweilen einlädt. Na gut, im Fachhandel ist es schon etwas ungewöhnlich, dass mit Thomas Meier und Mirko Krpic eine Doppelspitze den Markt leitet – und sich nach elf Jahren imme…

    „Wir expandieren nur regional“ Aus der Überzeugung, dass gesunde, bewusste Ernährung und Lebensfreude miteinander vereinbar sind, stieß Niko Tsiris 1994 die Gründung von Naturgut an. Inzwischen gehören neben der Zentrale in der Schwabstraße sechs Filialen zu Tsiris kleinem Firmenimperium. Angefangen hat alles freilich in kleinerem Maßstab. „1991 ging ich durch die Stuttgarter-Markthalle“, erzählt Tsiris. Er habe sich gewundert, warum Milch und Butter anders verpackt und preislich ausgezeichnet waren. „Damals wusste ich noch nicht, was Bio ist und was es bedeutet. Ich habe mich dann über biologische Lebensmittel erkundigt.“ In der Hasenbergstraße fing er mit einer 50…

    Göttliche Naturkost Ganesha - das ist der Name einer hinduistischen Gottheit. Gläubige beten sie an, sofern sie Glück für den Weg oder viel versprechende Unternehmungen benötigen. Daher gilt Ganesha als ein volkstümlicher Gott der Weisheit und hilft bei den täglichen Hindernissen, bringt Gesundheit und Wohlstand. Wilfried Günther ist fasziniert von der hinduistischen Kultur, seitdem er – ebenso wie sein Bruder Werner – mit ihr während einer Reise nach Indien in den 1980er Jahren in Berührung kam. Als die Brüder dann 1988 gemeinsam einen Bioladen eröffneten, war der Name mit Ganesha Naturkost schnell gefunden. „Wir wollten unserem Geschäft keinen der damals üblichen …

    Rustikale Atmosphäre Schon 1982 begann die Geschichte des Bioladens, der damals den Namen Naturinchen trug. Nach zwei Umzügen in Hameln eröffnete Marktleiterin Anke Getzschmann im Jahr 2000 ihr neues Geschäft auf einer 200 m² großen Fläche im Hefehof, einem Center für Kultur, Shopping und Gastronomie. Das Gebäude, das einst eine Zuckerraffinerie und später eine Hefeproduktion beherbergte, hat historischen Charme. Entsprechend eindrucksvoll sind die Räumlichkeiten des Bioladens. Hohe Wände und bauliche Überbleibsel aus der Hefefabrik bieten eine originelle Atmosphäre für die Bio-Lebensmittel und Naturkosmetikprodukte. Orangefarbene Böden, Wände und Dekorationen sorge…

    Unterwegs als Genussbotschafter Modern und zukunftsorientiert — diesen Anspruch hat der Ökoregio-Markt „Naturtalent“ in Neckarsulm. Der Natur- und Feinkostmarkt Naturtalent ist in einem nach außen hin vollkommen überglasten städtischen Neubau im Zentrum von Neckarsulm angesiedelt. Zur Straße hin wirkt der Laden durch die hohe Glasfassade und die rötlichen Farbtöne kühl und elegant. Genau der richtige Ort fanden die beiden Hauptgesellschafter Walter Kress und Volkmar Reiner. Sie gründeten die Ökoregio-Markt GmbH und brachten das Kapital auf. Die ursprünglich geplante Erzeugergemeinschaft konnte nicht realisiert werden, weil die anderen interessierten Landwirte zwar l…